Navi
Menü

Lexikon
Seeungeheuer / Seemonster
Nessie & mehr

Impressum

Seemonster dieser Welt

ATX Netzteile >>

Lexikon der Seemonster / Seeungeheuer dieser Welt

Ungeheuer (Plesiosaurier) Nessie im Loch (See) Ness: Die Bestie aus der Tiefe

Nessie: Die kreatur aus der Tiefe, Video:

Seeungeheuer Nessie live gefilmt: Datum der Aufnahme

Zum vorstehenden Video (Aufnahme vom Seeungeheuer Nessie im Loch Ness): Die Aufnahme erfolgte am 1. April....welchen Jahres auch immer.

Wichtig: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Alle Links nach Amazon sind "bezahlte Links" im Rahmen vom Amazon Affiliate-Partnerprogramm.

Vorab: Es muss exakt zwischen den Begriffen Seeungeheuer / Seemonster und Meeresungeheuer unterschieden werden. Meeresungeheuer bewohnen Meere, wie beispielsweise Keto >>. Das Meeresungeheuer Keto lebt heute allerdings nicht mehr. Seeungeheuer bewohnen Seen, womit konkret Binnenseen / Süßwasserseen gemeint sind. Nessie ist ein Seeungeheuer in einem Binnensee (Süßwassersee). Neben Meeresungeheuern und Seeungeheuern gibt es auch noch Flussungeheuer / Flussmonster. Als Beispiele für Flussungeheuer / Flussmonster lassen sich Flusspferde und Kelpies nennen.

Nessie / Loch Ness

Die Kreatur Nessie hält sich im Loch (See) Ness auf und wird deshalb auch das Monster (Ungeheuer) von Loch Ness bezeichnet. Wichtige Fakten zum Loch Ness: Der Loch Ness befindet sich in Schottland in der Nähe der Stadt Inverness und ist der östlichste und größte der drei langgestreckten Süßwasserseen im Great Glen. Der Süßwassersee Loch Ness ist nach dem Loch Lomond der zweitgrößte See Schottlands. Etwa 37 Kilometer lang ist der Loch Ness. Im Mittel ist der Loch Ness 1,5 Kilometer breit. Bezeichnend ist die enorme Tiefe vom Loch Ness, die bis zu 230 Meter beträgt. Benannt wurde der Loch Ness nach dem Fluss Ness ("der Tosende"). Der Fluss Ness (River Ness bei Lochend) ist zwar nur 12 Kilometer lang, hat aber mit 300 m³/s einen der höchsten mittleren Abflüsse in Großbritannien. Der Fluss Ness startet vom Loch Ness (Lochend) und mündet in die große Bucht Moray Firth bei Inverness. Die große Bucht Moray Firth gehört zur Nordsee (die Nordsee ist übrigens kein See, sondern ein Meer >>).

Das Wort Loch kommt aus den keltischen Sprachen und wird "Loch" ausgesprochen. Dieses keltische Loch wird mit See in die deutsche Sprache übersetzt. "See Loch Ness" ist daher nicht wirklich korrekt, weil es übersetzt "See See" (Dopplung) Ness bedeutet. Da die Schotten (zumindest teilweise) keltisch sprechen, kann man sie nicht verstehen (auch dann nicht, wenn man der englischen Sprache einigermaßen gut mächtig ist). Diese Kelten >> sind natürlich so ein Ding für sich. Zurück zur Kreatur Nessie, deren Name sich von Ness ableitet:

Gattung

Das Seemonster Nessie ist ein urzeitliches Untier und gehört zu den Plesiosauriern, dabei handelt es sich um eine Gruppe von Reptilien (natürlich ist Nessie kein Untier im wörtlichen Sinn, sondern ein Tier). Plesiosaurier weisen Ähnlichkeiten mit Schlangen und Echsen auf. Bis zum Jahr 565 galten Plesiosaurier als ausgestorben. Man ging davon aus, dass im Rahmen von einem Big-Crash vor ca. 65 Millionen Jahren alle Plesiosaurier ums Leben kamen (will heißen: Nicht nur die Dinosaurier kamen im Big-Crash ums Leben).
Big-Crash
Heute weiß man, dass es noch (wenige) lebendige Exemplare dieser Bestien gibt (wie beispielsweise Nessie). Berühmt sind die sieben Weltwunder der Antike, wozu auch der Koloss von Rhodos >> zählt. Das schottische Weltwunder heißt Nessie ("Scottish wonder Nessie").

Wie kann Nessie in einem Süßwassersee überleben?

Die urzeitlichen Plesiosaurier bewohnten alle Meere der Erde >>, lebten somit im Salzwasser. Die Plesiosaurier-Bestie Nessie kann im Süßwasser überleben, weil sie sich angepasst hat (Evolution). Natürlich ist Nessie extrem stark. Bei der Evolution geht es jedoch nicht unbedingt darum, dass die Stärksten überleben. Es geht eher darum, dass die überleben, die sich besonders gut anpassen können. Die anpassungsfähigste Art dieser Welt wird Mensch (Säugetier) bezeichnet. Mit Säugetier ist (meist) "an der mütterlichen Brust saugen" gemeint. Die Bestie Nessie ist ein Lungenatmer und hat keine Kiemen. Exakt betrachtet, ist Nessie weiblich und deshalb eine Lungenatmerin ohne Kiemen. Wann atmet Nessie? Nessie kann bis zu 14 Stunden (am Stück bzw. ohne Unterbrechung) unter Wasser bleiben und taucht zum Atmen i.d.R. Nachts >> auf. Nessie ist ein Reptil und kann bis zu 14 Stunden unter Wasser bleiben? Nessie ist ein warmblütiges Reptil und kann die Wärme, die ihr Körper braucht, selber produzieren. Es gibt neben warmblütigen Reptilien auch wechselwarme Reptilien (Schildkröten, Krokodile, etc.). Diese wechselwarmen Reptilien können ihren Körper nicht selber auf Betriebstemperatur bringen.

Ich erkläre dies so detailliert, weil viele Menschen die Angewohnheit haben, misstrauisch zu sein und alles exakt erklärt bekommen müssen. Es gibt noch heute Leute, die an der Existenz der Kreatur Nessie zweifeln. Dieser Artikel soll dazu dienen, alles lückenlos aufzuklären. Wir leben im 21. Jahrhundert - und da sollte mittlerweile natürlich jeder wissen, was Sache ist.

Größe, Ernährung und Gefahren

Das Ungeheuer Nessie ist ca. 20 Meter lang und kann in den Tiefen vom Loch (See) Ness gut untertauchen. Monster Nessie findet im Loch (See) Ness ein großes Angebot an Nahrung. Der Loch Ness gehört zu den fischreichsten Gewässern von Großbritannien. Im Loch Ness tummeln sich Lachse, Aale, Elritzen, Forellen, Hechte und Stichlinge. Das Ungeheuer Nessie ist daher nicht zwingend darauf angewiesen, Menschen im / am See (Schwimmer / Taucher / Badegäste / Wanderer) aufzufressen. Wer sich im bzw. am (Ufer) vom Loch (See) Ness aufhält, sollte natürlich trotzdem sehr vorsichtig sein (langsam und leise gehen / schwimmen / tauchen / baden). Plesiosaurier reagieren oft instinktiv aggressiv (auch dann, wenn sie keinen Hunger haben). Wer dieser Kreatur Nessie ins Auge blickt, fühlt sich sofort wie unter Strom >> gesetzt. Da fließt echt Strom >> durch jede Ader.

Sichtungen

Erstmalig wurde das Seeungeheuer Nessie im Jahr 565 gesichtet. Es wird berichtet, dass der Abt Adamnan einen Pikten vor dem Ungeheuer Nessie gerettet hat. Die Pikten waren Völker in Schottland, die sich tätowieren ließen. Dieser Abt befahl dem Monster Nessie im Namen Gottes, in den Loch Ness zurückzukehren. Nessie gehorchte und daraufhin sind viele Pikten zum Christentum konvertiert.

Zurückgeführt wird diese erste Sichtung (Beschreibung dieser Sichtung) auf den heiligen Columban von Iona. Nach diesem Bericht konvertierten viele heidnische Pikten zum Christentum. Es heißt, dass dieses Ereignis am Lochend stattfand.

1527 hat Duncan Campbell das Seeungeheuer Nessie gesehen. Im selben Jahrhundert (16.) hat Monster Nessie einmal den Loch (See) Ness verlassen und an Land drei Männer erschlagen. 1872 und 1903 gab es weitere Sichtungen von Nessie. Am 23. März 2022 sichtete Eoin OFaodhagain (Nessie-Fan) das Seeungeheuer Nessie per Webcam >>. Was die Webcam-Sichtung vom 23. März 2022 betrifft, so melden Experten (Kryptozoologen) allerdings Zweifel an.

Die Presse wollte lange Zeit aus dem Seeungeheuer Nessie ein Geheimnis machen und berichtete erst am 2. Mai 1933 schonungslos offen, dass sich ein Ungeheuer im Loch (See) Ness befindet. Es bestand die Furcht darüber, dass Besucher / Touristen ausbleiben - wenn bekannt wird, dass sich im Loch (See) Ness ein Ungeheuer aufhält. Heute ist zum Glück allgemein bekannt, dass sich im Loch (See) Ness ein Monster mit Namen Nessie befindet. Seit 1934 steht Nessie per Gesetz (Vereinigtes Königreich) unter Naturschutz.

Alter

Wer diesen Artikel über die Kreatur Nessie aufmerksam gelesen hat, kann sich möglicherweise etwas wundern. Warum? Die erstmalige Sichtung des Ungeheuers Nessie fand im Jahr 565 statt. Nessie ist somit tatsächlich ausgesprochen alt. Dieses hohe Alter lässt sich leicht erklären. Man muss dazu wissen, dass es bestimmte Arten von Schildkröten >> gibt. Diese Schildkröten können ebenfalls sehr alt werden.

Stromtarifrechner >>
Stromtarife

Der Artikel über die Bestie Nessie ist sehr ausführlich. Die nachfolgenden Beiträge im Lexikon der Seeungeheuer / Seemonster dieser Welt sind meist etwas kürzer, basieren aber natürlich auch allesamt auf knallharten Fakten.

Igopogo (Gattung im Lexikon: Seeungeheuer)

Igopogo
Seeungeheuer Igopogo im Lake Simcoe, Provinz Ontario in Kanada

Das Seeungeheuer Igopogo hat seine Heimat im Lake Simcoe. Der Lake Simcoe (deutsch: Simcoe-See) befindet sich in Kanada, südlicher Teil der Provinz Ontario. Der See Simcoe ist ca. 70 Kilometer nördlich der kanadischen Metropole Toronto gelegen. Die Länge vom Lake Simcoe beträgt etwa 30 Kilometer. Der Lake Simcoe ist ca. 25 Kilometer breit. Im Lake Simcoe befinden sich mehrere Inseln. Die größte Insel im See Simcoe heißt Georgina Island.

Der Kopf vom Seeungeheuer Igopogo hat Ähnlichkeiten mit dem Kopf von einem Hund. Die Bestie Igopogo hat einen ofenrohrähnlichen Hals. Mit einer Länge von etwa 6 Metern, ist Igopogo ein imposantes Monster. Geht von der Kreatur Igopogo im Lake Simcoe eine Gefahr aus? Das Seeungeheuer Igopogo attackiert gelegentlich Boote und jagt Menschen panische Angst ein. Eine Menschenfresser Bestie ist das Seeungeheuer Igopogo nicht.

Champ (Gattung im Lexikon: Seeungeheuer / Seeschlangenungeheuer)

Seeschlange Champ
Bestie Champ: Seeungeheuer (Seeschlangenungeheuer)

Die Bestie Champ ist ein Seeungeheuer (Seeschlangenungeheuer) im Lake Champlain. Der Lake Champlain befindet sich südlich von Montreal zwischen den Green Mountains und den Adirondack Mountains an der Grenze von Vermont und New York. Der Lake Champlain hat im Norden einen geringen Anteil im kanadischen Quebec. Der See Champlain ist etwa 180 Kilometer lang und bis zu 19 Kilometer breit. Im See Champlain liegen etwa 80 Inseln.

Das Seemonster Champ ist ein ca. 6 Meter langes Seeschlangenungeheuer. Erstmalig wurde das Ungeheuer Champ 1609 gesichtet. Der Lake Champlain ist nach dem französischen Entdecker Samuel de Champlain benannt. Eben dieser Entdecker berichtet 1609 von der Bestie Champ. Etwa 300 weitere Sichtungen zeugen davon, dass im Lake Champlain das Seeschlangenungeheuer Champ lebt. Beispiele:

Bahnarbeiter erblickten im Jahr 1873 die Kreatur Champ. Sie sahen den Kopf dieser riesigen Seeschlange. Im Juli 1883 sichtete Nathan Mooney das Champ Ungeheuer. 1945 fing ein Mann einen ca. 1 Meter langen Salamander, der ein Jungtier von der Bestie Champ war. Eindeutige Champ Sichtungen sind überdies bekannt aus den Jahren 1977, 1985, 1987, 1997 und 2002.

Der New Yorker Senat und das Repräsentantenhaus von Vermont haben 1982 das Seeungeheuer Champ auf die Liste bedrohter Tierarten gesetzt. Seitdem steht das Seeschlangenungeheuer Champ unter Artenschutz.

Mhorag (Gattung im Lexikon: Seeungeheuer)

Mhorag
Seeungeheuer Mhorag im Loch (See) Morar

Die Kreatur Mhorag (wird auch Morag und manchmal Maggie bezeichnet) ist ein Seeungeheuer mit Heimat im Loch (See) Morar in Schottland. Der Loch Morar ist ein Süßwassersee und befindet sich an der Westküste vom schottischen Hochland. Der Loch Morar ist ca. 19 Kilometer lang und im Durchschnitt etwa 1 Kilometer breit. Beachtlich ist, dass der Loch Morar eine Wassertiefe bis zu 310 Metern hat. Genau wie das Seemonster Nessie im Loch (See) Ness, ist auch das Seeungeheuer Mhorag der Gattung Plesiosaurier zugehörig.

Tierschutzbund Plesio-Care e.V.

Plesiosaurier sind riesige Reptilien und stehen auf der dunkelroten Liste der vom Aussterben bedrohten Arten. Der Tierschutzbund Plesio-Care e.V. setzt sich für den Erhalt der Ungeheuer Plesiosaurier ein.

Aussehen

Mit einer Länge von ca. 10 Metern ist die Kreatur Mhorag kleiner als das Monster Nessie (Seemonster Nessie ist ca. 20 Meter lang). Das Seeungeheuer Mhorag hat 3 Höcker (diese Höcker sehen ähnlich den Höckern von Kamelen aus). Die Kreatur Mhorag wurde seit Januar 1887 etwa 30 x gesichtet. Beispiele:

Duncan McDonell und William Simpson (Fischer) haben am 16. August 1969 das Seeungeheuer Mhorag gesichtet. Das Monster Mhorag hat das Boot der beiden Fischer attackiert. Durch Schüsse auf das Ungeheuer Mhorag konnten sich die Fischer retten. Dr. George Cooper hat das Monster Mhorag im September 1958 gesichtet. Weitere Sichtungen stammen von Neil Bass, Ewan Gillies und einem Taucher. Der Taucher hat 1996 das Seeungeheuer Mhorag nicht direkt gesichtet. Vielmehr fand der Taucher in etwa 18 Metern Tiefe ein Skelett von einem Hirsch (Jagdbeute von der Bestie Mhorag). Das Seeungeheuer Mhorag ist aggressiv und sehr gefährlich!

Storsjöodjuret (Gattung im Lexikon: Seeungeheuer / Seeschlangenungeheuer)

Storsjöodjuret
Seeungeheuer Storsjöodjuret: Bestie im See Storsjön

Das Seeungeheuer Storsjöodjuret hat seine Heimat im See Storsjön. Der See Storsjön befindet sich im Jämtland. Jämtland ist eine historische Provinz in Schweden, die im Westen an Norwegen, im Norden an Lappland, im Osten an Ängermanland und im Süden an Härjedalen grenzt. Schweden befindet sich in Nordeuropa. Schweden umfasst den östlichen Teil der Skandinavischen Halbinsel. Die Inseln Gotland und Öland gehören ebenfalls zu Schweden. Seit 1995 ist Schweden der Europäischen Union zugehörig.

Das Monster Storsjöodjuret im See Storsjön gehört zur Gattung der Seeschlangenungeheuer. Das Seemonster Storsjöodjuret ist ca. 6 Meter lang. Storsjöodjuret lässt sich wörtlich übersetzen: „Das Untier des Storsjön“.

Erster Bericht

Ein schwedischer Statthalter hat 1635 erstmalig über das Seeungeheuer Storsjöodjuret berichtet. Seit 1890 wird die Bestie Storsjöodjuret regelmäßig gesichtet. Das Seeschlangenungeheuer Storsjöodjuret hat einen Kopf, der einem Hund ähnelt. Mehrere Buckel weist der Körper vom Seeungeheuer Storsjöodjuret auf. Es gab einige Versuche, die Bestie Storsjöodjuret zu fangen. Diese Versuche blieben ohne Erfolg. Heute ist es nicht mehr erlaubt, die Bestie Storsjöodjuret zu jagen. Die örtliche Regierung von Jämtlands län stellte das Seeungeheuer Storsjöodjuret unter Artenschutz. Ist der Aufenthalt am See Storsjön gefährlich? Es liegen keine Berichte vor, dass die Bestie Storsjöodjuret Menschen angegriffen hat. Möglicherweise hält die Presse solche Vorfälle unter Verschluss, um keine Touristen abzuschrecken. Wer möchte schon gerne in einem See baden, in dem ein gefährliches Seeungeheuer haust?

Lagerfljötwurm (Gattung im Lexikon: Seeungeheuer / Seeschlangenungeheuer)

Lagerfljötwurm
Seeungeheuer Lagerfljötwurm: Seeschlange

Der Lagerfljötwurm ist ein Seeungeheuer im See Lagerfljöt in Island. Der Lagerfljötwurm wird auch isländisches Wurmmonster bezeichnet. Der See Lagerfljöt befindet sich in der Nähe der Stadt Egilsstaöir. Der Lagerfljötwurm gehört zur Gattung der Seeschlangenungeheuer. Island? Island bedeutet Eisland. Als Land ist Island eine dünn besiedelte Insel im Nordwesten von Europa >>. Erstmals wurde das Seeungeheuer Lagerfljötwurm im Jahr 1345 gesichtet.

Das Seeschlangenungeheuer Lagerfljötwurm hat mit einer Länge von ca. 90 Metern extrem imposante Ausmaße. Im Jahr 2012 gelang es einem Bauern, die Kreatur Lagerfljötwurm zu filmen. Das riesige Monster Lagerfljötwurm bringt Boote zum Kentern und zerstört sogar ganze Häuser!

Selma (Gattung im Lexikon: Seeungeheuer / Seeschlangenungeheuer)

Selma
Seeungeheuer Selma: Seeschlange / Bestie im See Seljordsvatn

Das Seeungeheuer Selma hat seine Heimat im See Seljordsvatn in Norwegen. Der norwegische See Seljordsvatn befindet sich in der Provinz Telemark und ist Teil vom Flusssystem Skiensvassdraget.

Urlaub / Reise online buchen >>
Preisvergleich

Mietwagen Preisrechner >>

Das Seeungeheuer Selma ist ein schlangenähnliches Monster. Der Hammer: Seemonster Selma ist ca. 45 Meter lang! Damit ist Seemonster Selma ca. 25 Meter länger als das Seeungeheuer Nessie im Loch Ness in Schottland. Die Haut von Bestie Selma ist pechschwarz. Die Kreatur Selma hat einen Kopf, der einem Krokodil ähnelt. Greift das Seeungeheuer Selma Menschen an? Offiziell sind keine Angriffe von Selma auf Menschen gemeldet. Möglicherweise schweigt die Presse über derartige Vorkommnisse, um keine Touristen abzuschrecken.

Gastarifrechner >>
Gastarife

Erstmalig wurde das Seeungeheuer Selma 1750 gesichtet. Der Schwede Sundberg wollte Selma fangen. Eine Falle (riesige Reuse) sollte dem Seeungeheuer Selma zum Verhängnis werden. Es misslang jedoch, die Bestie Selma in die Falle zu locken.

Ogopogo (Gattung im Lexikon: Seeungeheuer / Seeschlangenungeheuer)

Ogopogo
Seeungeheuer Ogopogo: Bestie im Lake Okanagan

Das Seeungeheuer Ogopogo lebt im Lake Okanagan, kanadische Provinz British Columbia. Der Okanagan Lake ist ein 135 Kilometer langer und 4 – 5 Kilometer breiter Binnensee. British Columbia liegt an der Küste vom Pazifik und grenzt im Nordwesten an den US-Bundesstaat Alaska.

Die Bestie Ogopogo ist ca. 14 Meter lang (zum Vergleich: Das Seeungeheuer Nessie aus der Gattung der Plesosaurier ist ca. 20 Meter lang). Das Ogopogo Monster im Lake Okanagan hat eine dunkelgrüne Haut. Ähnlich einem Kamel, hat die Bestie Ogopogo Höcker. Der Schwanz vom Ogopogo Seeungeheuer ist gespalten. Bezeichnet wird die Bestie Ogopogo auch Naitaka. Naitaka bedeutet Seeschlange. Das Seeungeheuer Ogopogo schlägt mit seinem Schwanz hohe Wellen und bringt immer wieder Boote zum Kentern. Die Ogopogo Kreatur kann per Atem einen Sturm auslösen. Besänftigen lässt sich das Monster mittels Opfergaben (Hühner, Schweine, Ziegen und mehr nahrhafte Kleintiere). Erstmalig ist das Seeungeheuer Ogopogo 1872 gesichtet worden. Seit den 1920er Jahren wird das Monster Ogopogo regelmäßig gesichtet.

Bessie (Gattung im Lexikon: Seeungeheuer / Seeschlangenungeheuer)

Bessie
Seeungeheuer Bessie: Schlangenähnliche Kreatur

Das Seeungeheuer Bessie ist eine schlangenähnliche Kreatur und lebt im Eriesee. Der Eriesee gehört zu einer Gruppe von fünf zusammenhängenden Süßwasserseen in Nordamerika. Diese Gruppe von Seen wird „Große Seen Nordamerikas“ bezeichnet. Der Eriesee ist der viertgrößte See dieser Seengruppe. Durch den Eriesee verläuft die Grenze zwischen den Vereinigten Staaten zu Kanada.

Die Bestie Bessie ist von grauer Farbe und ca. 13 Meter lang. Das Monster Bessie hält sich meistens im Wasser auf, kann sich jedoch auch an Land fortbewegen. Es ist durchaus gefährlich, sich in der Nähe vom Eriesee aufzuhalten. Die Bessie Kreatur wurde 1817 erstmals gesichtet und konnte trotz mehrfacher Versuche bis heute nicht gefangen werden.

Kelpie (Gattung im Lexikon: Wasserungeheuer / Flussmonster)

Kelpie
Wasserungeheuer Kelpies: Diese Bestien bewohnen tiefe Flüsse

Kelpies sind Wasserungeheuer mit Heimat in Schottland und UK. Schottland und UK gehören zu den britischen Inseln. Insgesamt setzen sich die britischen Inseln aus Großbritannien, Irland, den Hebriden, Shetland, Orkney, der Isle of Man, den Scilly Inseln, Anglesey und der Isle of Wight zusammen. Die Ungeheuer Kelpies sind keine Seeungeheuer, wie beispielsweise die Bestie Nessie im Loch Ness. Kelpie Bestien bewohnen fließende Gewässer im Hochland. Die Ungeheuer Kelpies tauchen in der Gestalt von Pferden auf und haben manchmal einen fischartigen Schwanz.

Wanderer, die sich in Schottland bzw. UK an tiefen Flüssen aufhalten: Achtung aufgepasst! Warum? Kelpie Monster bieten beim Überqueren vom Fluss ihre Hilfe an. Einmal auf dem Rücken von einem Kelpie Monster angekommen, naht der Tod! Kelpie Bestien ziehen ihre Opfer unter Wasser und fressen sie dann auf!

Rettung und Kelpie zu Diensten

Gibt es zumindest eine kleine Chance auf Rettung? Wem es gelingt, rechtzeitig einen Schleier vor den Kopf einer Kelpie Bestie zu legen, kann überleben. Es ist zwar nahezu unmöglich, dies zu schaffen - dennoch der Hinweis: Wer es schafft, ein Kelpie Monster aufzutrensen – dem muss diese Kelpie Bestie tatsächlich dienen.

Liste mit deutschen Schreckgestalten >>

Dämonische Bestien >>

Lexikon der Untoten (Vampire, Zombies, Wiedergänger, etc.) >>

Giftige Bestien >>

Tierische Bestien: Menschenfresser, Killer und mehr >>

Bigfoot, Yeti und Yowie >>

Gästebuch für Kommentare >>

» Suche   🔎   «

Besucher seit 09. September 2023: 09628

Online: 2